Tag: FAHRRADCODIERAKTION

Aktuelles

Erste gemeinsame Fahrradcodieraktion auf dem Frankfurter Polizeisommer

Am Sonntagnachmittag, den 04.09.2022 war viel los an der Adickesallee: Bei spätsommerlichen Temperaturen und wolkenfreiem Himmel öffnete das Polizeipräsidium Frankfurt am Main die Tore für alle Frankfurterinnen und Frankfurter – und alle, die Interesse an der Arbeit der Polizei hatten.

Die Resonanz war beeindruckend: Rund 12.500 Menschen fanden ihren Weg auf das polizeiliche Sommerfest. An rund 60 Ständen informierten sie sich etwa über Einbruchsprävention, lauschten der Live-Band oder genossen die gebotenen, kulinarischen Köstlichkeiten.

Unser Verein Gesellschaft Bürger und Polizei Frankfurt am Main e.V. (BuP) war ebenfalls mit dabei. In Kooperation mit dem Polizeipräsidium (Stabsbereich E 4 Prävention) und fünf ehrenamtlichen Helfern führten wir die erste gemeinsame Fahrradcodieraktion durch. Hierbei konnten in 5 Stunden 170 Codierungen vorgenommen werden. Neben den bereits angemeldeten Bürgerinnen und Bürgern entschieden sich über 100 Besucher des Polizeisommers spontan, dazu ihr Fahrrad codieren zulassen.

Leider hat der Fahrraddiebstahl im letzten Jahr um 19,2 % zugenommen und betrifft nahezu alle Frankfurter Stadtteilen. Dieser Trend setzt sich auch im Jahr 2022 weiter fort. Im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres ist in den ersten zwei Monaten laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) ein Anstieg von Fahrraddiebstählen um 21,6 % festzustellen. Insbesondere ist der Diebstahl von E-Bikes und Pedelecs drastisch angestiegen. Weiterhin wurde festgestellt, dass im Verhältnis zu nicht codierten Fahrrädern, codierte Fahrräder weniger entwendet wurden.

Der Verein sieht in der Fahrradcodierung eine sinnvolle Präventionsmaßnahme, um dem Diebstahl von Fahrrädern, Akkus etc. entgegenzuwirken. Zum einen schreckt die Codierung mögliche Täter ab zum anderen ermöglicht sie das Fahrrad oder den Akku jederzeit der Eigentümerin oder dem Eigentümer eindeutig zuzuordnen. Dies ist über der werkseitig angebrachten Rahmennummer nur in sehr seltenen Fällen möglich, da diese u.a. nicht recherchierbar sind.

Weitere Informationen zu diesem Thema:
https://www.polizei-beratung.de/presse/detailseite/keine-chance-fuer-fahrrad-diebe/
https://ppffm.polizei.hessen.de/ueber-uns/regionales/fahrradcodierung/

Wir von BuP beabsichtigen, gemeinsam mit dem Polizeipräsidium Frankfurt weitere Fahrradcodieraktionen durchzuführen und freuen uns darauf, dass viele Frankfurter Bürgerinnen und Bürger dieses Angebot nutzen.

Aktuelles

Fahrradcodieraktion der „Gesellschaft Bürger und Polizei Frankfurt am Main e.V.“

FAHRRADCODIERAKTION DER „GESELLSCHAFT BÜRGER UND POLIZEI FRANKFURT AM MAIN E.V.“ IN KOOPERATION MIT DEM POLIZEIPRÄSIDIUM FRANKFURT AM MAIN IM RAHMEN DES „HESSISCHER POLIZEISOMMER“

04.09.2022 zwischen 13:00 und 18:00 Uhr | 60320 Frankfurt, Adickesallee 70

Datum: 04.09.2022
Uhrzeit: 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Behörde: Polizeipräsidium Frankfurt
Ort: Polizeipräsidium Frankfurt, Adickesallee 70
Kategorie(n): Schutz und Sicherheit

Die Teilnahme ist nur nach Voranmeldung möglich!

Die Möglichkeit der Voranmeldung besteht online:
diebstahlspraevention.ppffm@polizei.hessen.de

– Teilen Sie bitte Vor- und Nachnamen, Wohnanschrift und ein Wunschzeitfenster zwischen 13:00 Uhr und 18:00 Uhr für den 04.09.2022 bei ihrer Kontaktaufnahme mit!

– Um das Fahrrad codieren zu lassen, benötigt wir den Personalausweis/Reisepass sowie den Eigentumsnachweis/Kaufbeleg, die Sie bitte am Tag der Codierung vorlegen.

Sie bekommen nach Anmeldung eine schriftliche Mitteilung, mit der Rückmeldung der für Sie festgelegten Uhrzeit und allen weiteren erforderlichen Informationen.